Springe direkt zu:

Drucklogo Bildungs- und Heimatwerk NÖ
Banner Bildungs- und Heimatwerk NÖ: Wir fördern Lernkultur - Lebensnah - Lokal - Landesweit - Leidenschaftlich

Brotkrümelnavigation:

Einen Sommer voller...

Hauptinhalt:

Auch wenn es uns gar nicht bewusst ist, tagtäglich lesen wir die Natur im Verlauf der Jahreszeiten – und dies nicht erst seit sich der Klimawandel auch bei uns bemerkbar gemacht hat. Die Natur bietet in ihrer vollen Pracht vielfältige Leseanlässe. Sie zeigt nicht nur, wie vielseitig Lesen ist, sondern lässt uns Lesen mit allen Sinnen erleben.

Seit Anbeginn der Menschheit ist das aufmerksame Lesen der Natur lebensnotwendig. Besonders die Fähigkeit, Spuren von Tieren lesen zu können, war für das Überleben unserer Vorfahren unabdingbar. Entweder führte die Spur zur nächsten Quelle für Nahrung und Kleidung oder sie warnte vor einer tödlichen Gefahr. Heute ist das Lesen von Tierspuren, zumindest in unseren Breitengraden, nicht mehr lebensnotwendig, hilfreich jedoch, wenn es um Haus und Garten geht. Darüber hinaus bietet das Spurensuchen auch einen Hauch von Abenteuer für die ganze Familie. Dabei werden neben den Abdrücken von Pfoten, Klauen, Hufen und Krallen, den sogenannten Trittsiegeln, auch Fraßspuren und das Umfeld von Tierbehausungen gelesen. Die Lösung des Spurenrätsels ergibt sich aber häufig erst durch die Losung, den hinterlassenen Exkrementen, die je nach Tierart sehr unterschiedlich beschaffen sind. Hilfestellungen zum Tierspurenlesen bieten Experten und einschlägige Fachliteratur, aber auch Apps und zahlreiche Internetseiten, die durchaus mit spielerischen Zugängen aufwarten wie etwa das Tierspuren‐Quiz auf www.naturimbild.at/tierspuren.

Wer gerne in der Natur unterwegs ist, hat sich bestimmt schon das eine oder andere Mal gefragt: „Was blüht denn da?“ oder „Kann man diese Frucht essen?“. Ausgestattet mit einem Smartphone kann ganz einfach mittels Fotos und Bestimmungs‐App eine Pflanze bestimmt werden. Die von gleich mehreren Forschungseinrichtungen entwickelte Pflanzenbestimmungs‐App „Pl@ntNet“ ist Testsieger zahlreicher Nutzertests. Mit Hilfe einer Fotoerkennungssoftware wird das eigene Pflanzenfoto mit der umfassenden Datenbank von Pl@ntNet abgeglichen und zugeordnet: plantnet.org

Einen Überblick über unsere geflügelten Freunde bieten nicht nur Fachbücher, sondern auch Vogel-Apps mit Lauterkennung wie z. B. die App „Naturblick“ vom Museum für Naturkunde Berlin:
naturblick.naturkundemuseum.berlin. Ausführliche Informationen über unsere heimische

Vogelwelt bietet die Website von Birdlife Österreich. So können angehende Vogelexperten unter
birdlife.at/page/vogelbestimmung‐garten‐siedlung Kurzvideos über die Lebenswelt unserer geflügelten Nachbarn anschauen.

Wir wünschen einen schönen Sommer! ... draußen in der Natur.


Unsere Medienempfehlung: Link auf http://zeitpunktlesen.at/lesebastelerlebnisse

© Photographee.eu - AdobeStock.com

Social Media Teilen-Buttons

Kultur Niederösterreich