Springe direkt zu:

Drucklogo Bildungs- und Heimatwerk NÖ
Banner Bildungs- und Heimatwerk NÖ: Wir fördern Lernkultur - Lebensnah - Lokal - Landesweit - Leidenschaftlich

Brotkrümelnavigation:

Das kann Bildungsberatung: Daniela Simlinger startete mit Umschulung durch

Hauptinhalt:

Nicht jeder Beruf passt ein Leben lang. Viele träumen davon, aber nur einige tun es dann auch: Sich umschulen lassen und damit dann einen anderen Beruf einschlagen. Eine von ihnen ist Daniela Simlinger. Sie hat ursprünglich Psychologie studiert und mit Schüler/innen mit autistischer Wahrnehmung gearbeitet. Irgendwann stellte sie fest, dass dies für sie nicht mehr passt. Also machte sie sich auf in die Bildungsberatung und ließ sich umfassend beraten, wie sie in einen anderen Beruf wechseln könnte.

Keine Idee? Kein Problem!

„Manchmal herrscht bei Ratsuchenden die Sorge vor, dass sie bereits sehr konkret Bescheid wissen müssten, wohin ihr Weg gehen soll. Noch keine Idee? Kein Problem! Wir helfen gerne auch mit grundlegenden Fakten, etwa welche Berufe es in einem Bereich wie z.B. Gesundheit oder Sicherheit überhaupt gibt, wie eine Berufsreifeprüfung ablaufen kann, oder wo Sie einen Sprachkurs buchen können“, erklärt Bildungsberaterin Christa Sieder vom BhW Niederösterreich. In einer Beratung erarbeitet die Bildungsberaterin gemeinsam mit Ratsuchenden Möglichkeiten und gibt Informationen.

Daniela Simlinger wollte im Bereich Sozial- und Gesundheitsbereich bleiben. Das war ein guter Ausgangspunkt für das Beratungsgespräch mit Christa Sieder. Sie stellte ihr die unterschiedlichen Berufsgruppen im Pflegebereich vor und beriet zur Bildungsteilzeit: „Die Beraterin Christa Sieder erklärte mir die einzelnen Details und Aufnahmeverfahren“, erinnert sich Daniela Simlinger an das Beratungsgespräch und weiß heute: „Die berufsbegleitende Ausbildung zur Pflegeassistenz ist Teilzeit (an 2 fixen Tagen die Woche) und zeitlich mit einer Teilzeit Arbeit gut zu vereinbaren. Es wechseln sich Theorie- und Praktikumsphasen ab. Es gibt schriftliche Prüfungen und auch mündliche/kommissionelle. Da es eine beschulte Ausbildung ist, ist auch im Theorieabschnitt Anwesenheitspflicht.“

Bildungsteilzeit und Bildungskarenz

„Gerade die Bildungskarenz ist eine gute Möglichkeit, um das Einschlagen eines neuen beruflichen Wegs auch finanziell abzusichern. Während die Bildungskarenz viele Menschen schon kennen, ist die Bildungsteilzeit eher unbekannt, aber eine genauso gute Möglichkeit, die wir gern empfehlen“, weiß Christa Sieder. Daniela Simlinger bestätigt aus ihrer Erfahrung: „Mit der Bildungsteilzeit, die ich beantragt habe, bin ich sehr zufrieden, da dies meine Chance für die Umschulung ist.“

Im Verlauf des Beratungsgespräch wurde Daniela Simlingers Vorhaben immer klarer: „Mein Plan ist es nun, nach dem Ausbildungsabschluss im September 2022 im Bereich Arbeit für und mit Menschen mit Behinderung zu bleiben, gerne im Bereich Wohnen, also zum Beispiel einem Wohnhaus für Menschen mit Behinderung, da ich in meiner jetzigen Arbeit sehr viele positive Erlebnisse mache und gerne etwas mehr Verantwortung übernehmen möchte.“

Anonyme Beratung

Nicht immer möchte man, dass gleich die ganze Welt weiß, dass man einen beruflichen Umstieg plant – vielleicht will man ja auch seine Mitmenschen mit einem Lehrabschluss überraschen. Daher bekommen alle Ratsuchenden in der Bildungsberatung eine vertrauliche Beratung. Komplett anonym kann man in einer Onlineberatung (www.bildungsberatung-online.at) bleiben – auch als SusiSonnenschein und aBCd587 berät das BhW Niederösterreich User/innen mit Pseudonym umfassend und gerne.

Umso erfreulicher ist es, dass Daniela Simlinger ihre Erfahrungen mit anderen Ratsuchenden teilen will und von ihrer Beratung berichtet: „Das Gespräch hat mir sehr geholfen, mich zu orientieren und meine Fähigkeiten und Interessen abzuschätzen. Es ist sehr motivierend und positiv konstruktiv. Wenn man noch unsicher ist, ist eine Beratung sehr hilfreich, weil man im Gespräch viele Infos gebündelt erhält und von der Fachkompetenz der Bildungsberatung mit Sicherheit auf vielen Ebenen profitieren kann.“

Persönliche Beratung, Online-Beratung, Video-Beratung, Telefon-Beratung und in jedem Fall kostenfrei

Eine Bildungs- und Berufsberatung kann über viele Kanäle stattfinden, ganz wie es für Ratsuchende am besten passt – und das dank Förderung kostenlos: „Sei es persönlich, online, per Video oder am Telefon, wir werden von Ihnen kein Geld verlangen. Die EU, genauer der Europäische Sozialfonds, das Land Niederösterreich, das Bildungsministerium und die Arbeiterkammer fördern uns, damit wir Sie komplett kostenfrei beraten können“, erläutert Christa Sieder.

„Mit dem neuen Jahr und der noch länger andauernden Pandemie merken wir auch einen neuerlichen Anstieg der Nachfrage, die Menschen möchten sich umorientieren, wenn sie in ihrem angestammten Bereich keine Chance mehr sehen. Das ist jetzt oft bei Servicepersonal in der Gastronomie der Fall. Oder weil sie einen Beruf ergreifen möchten, der ihnen mehr Sicherheit bietet. Was uns sehr stark auffällt ist, dass auch Menschen, die grundsätzlich gern Online-Tools nutzen, die persönliche face-to-face-Beratung bevorzugen. Wir sind immer froh, wenn die gesetzlichen Rahmenbedingungen dies ermöglichen", so Sieder.

Zum Glück lassen die Rahmenbedingungen derzeit eine persönliche Beratung zu, also scheuen Sie sich nicht uns anzurufen oder auch gleich online unter www.bildungsberatung-noe.at einen Termin zu buchen. Immer mittwochs von 9 - 13 Uhr sind die BhW Bildungsberaterinnen in der Linzer Straße 7 im BhW St. Pölten im offenen Beratungsraum ganz ohne Terminvereinbarung und barrierefrei erreichbar. Sie überlegen sich gern mit Ihnen gemeinsam, wo Ihre berufliche Reise hingehen kann.

 

Wir bedanken uns herzlich bei Daniela Simlinger für das Teilen ihrer Erfahrungen und wünschen ihr weiterhin alles Gute.

Bildungsberaterin Christa Sieder

Social Media Teilen-Buttons

Kultur Niederösterreich