Springe direkt zu:

Drucklogo Bildungs- und Heimatwerk NÖ
Banner Bildungs- und Heimatwerk NÖ: Wir fördern Lernkultur - Lebensnah - Lokal - Landesweit - Leidenschaftlich

Brotkrümelnavigation:

Barrierefrei durchs Web: Kostenlose Broschüre für Niederösterreichs Gemeinden zeigt, wie digitale Barrierefreiheit gelingen kann.

Hauptinhalt:

Menschen mit Behinderungen machen über 20 % der Bevölkerung aus und sind überdurchschnittlich oft online (laut Statistik Austria, Menschen mit Behinderung 2015). Damit sie das Internet ohne fremde Hilfe nutzen können, müssen Webseiten und Dokumente barrierefrei funktionieren. Was seh- und hörbehinderten Menschen, aber auch Menschen mit anderen körperlichen oder kognitiven Beeinträchtigungen den digitalen Zugang erleichtert, beschreibt die Broschüre „Digitale Barrierefreiheit“.

Kostenlose Broschüre für niederösterreichische Gemeinden

„Die digitale Barrierefreiheit ist ein komplexes Thema. Deshalb dient die Broschüre als Arbeitsunterlage, um den Kommunen und anderen Interessierten das Thema komprimiert und einfach näherzubringen“, erklärt Birgit Masopust, Projektleiterin der Kompetenzstelle BhW barrierefrei.

Die Broschüre beinhaltet eine Checkliste für barrierefreie Webseiten, eine verständliche Zusammenfassung der gesetzlichen Grundlagen, einen Überblick über sinnvolle Hilfsmittel für den Computer, Informationen zum Thema barrierefreie Dokumente, ein eigenes Kapitel für Familien und Kinder und vieles mehr.

Digitalisierung als Chance

„Im Zentrum der Digitalisierungsstrategie des Landes Niederösterreich stehen die Menschen und dabei soll niemand aufgrund von Barrieren ausgeschlossen werden“, betont Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister und ergänzt: „Die Digitalisierung ist eine große Chance für Menschen mit Behinderungen. Online-Angebote, die nicht barrierefrei sind, stellen dabei unnötige Hürden dar.“ Landesrat Ludwig Schleritzko erkennt auch einen wichtigen wirtschaftlichen Aspekt: „Die Digitalisierung wird eine Menge neuer Arbeitsplätze schaffen, die auch Menschen mit Behinderung besetzen können, wenn man ihnen eine gleichberechtigte Teilhabe am Online-Leben ermöglicht.“

Warum ist die digitale Barrierefreiheit so wichtig?

Unser Leben ist längst digital. Der Tag beginnt mit dem Weckruf des Smartphones, die Zeitung wird anschließend am Tablet gelesen, Gemeindenews landen im E-Mail-Eingang, Online-Shopping wird immer beliebter. Alles spielt sich auf einem Bildschirm ab – vor allem sehbeeinträchtigte, blinde und ältere Menschen werden von manchen Lebensbereichen ausgeschlossen, wenn sie im digitalen Raum keine Unterstützung erhalten. Hinzu kommt, dass längst nicht alle mit einem Computer oder dem Internet umgehen können. Die Basisbildung am BhW Niederösterreich bietet dazu verschiedene, kostenlose Kurse in ganz Niederösterreich.

Unterstützung bei der Umsetzung digitaler Barrierefreiheit

Die Broschüre „Digitale Barrierefreiheit“ kann kostenlos bei der Kompetenzstelle BhW barrierefrei bestellt werden. Wer seine Website testen lassen will oder wissen möchte, wie man barrierefreie Dokumente erstellt, kann sich an dieselbe Adresse wenden: 02742/311 337-118, barrierefrei(at)bhw-n.eu. BhW barrierefrei Expertin Birgit Masopust unterstützt Gemeinden, öffentliche Institutionen und Interessierte auch mit Workshops und Webinaren zu anderen Themen der Barrierefreiheit.

Gruppenfoto mit Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister, Landesrat Ludwig Schleritzko und BhW Geschäftsführerin Therese Reinel die gemeinsam die Broschüre über digitale Barrierefreiheit präsentieren.

vlnr. Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister, Landesrat Ludwig Schleritzko, BhW Geschäftsführerin Therese Reinel - © NLK_Burchhart

Social Media Teilen-Buttons

Kultur Niederösterreich