Springe direkt zu:

Drucklogo Bildungs- und Heimatwerk NÖ
Banner Bildungs- und Heimatwerk NÖ: Wir fördern Lernkultur - Lebensnah - Lokal - Landesweit - Leidenschaftlich

Brotkrümelnavigation:

Regionales Bildungswerk Bucklige Welt

Hauptinhalt:

In unserer Serie stellen wir diesmal ein Regionales Bildungswerk (RBW) vor: das Regionale Bildungswerk Bucklige Welt im Industrieviertel.
Die „Bucklige Welt" liegt im südöstlichen Niederösterreich, im so genannten Dreiländereck (NÖ, Bgld, Stmk). Verwaltungstechnisch gehören die 23 Gemeinden des Regionalen Bildungswerks zum Teil zum Bezirk Neunkirchen, zum Teil zum Bezirk Wr. Neustadt-Land. 

In den Gemeinden Bad Erlach, Bad Schönau, Bromberg, Edlitz, Grimmenstein, Hochneukirchen-Gschaidt, Hochwolkersdorf, Hollenthon, Katzelsdorf, Kirchschlag, Krumbach, Lanzenkirchen, Lichtenegg, Pitten, Scheiblingkirchen-Thernberg, Schwarzau am Steinfeld, Schwarzenbach, Seebenstein, Thomasberg, Walpersbach, Warth, Wiesmath und Zöbern leben insgesamt rund 40.000 Einwohner auf einer Fläche von ca. 586 Quadratkilometern.

BhW Ehrenamtskoordinatorin Ariella Schuler im Gespräch mit Elisabeth Blochberger, Koordinatorin des Regionalen Bildungswerks Bucklige Welt.

Elisabeth, wie und warum wurde das RBW gegründet- und was genau ist deine Aufgabe?
Das BhW war seit 2002 regionale Bildungs- und Vernetzungsplattform, 2008 wurde auf Initiative von Regionsobmann DI Fritz Trimmel ein Verein gegründet: Erster BhW Obmann wurde OSR Willibald Kornfeld, damals wie heute sehr engagierter BhW Bildungswerkleiter von Wiesmath, 2010 hat Leopoldine Reisenbauer übernommen. Seit ihrem unerwarteten Tod Anfang 2017 leitet Mag. Edith Tippel das RBW.

Schon bei der Gründung war klar, dass Bildung bei der Entwicklung der Region ein maßgeblicher Faktor ist, und nur gemeinsam gelingen kann. Das RBW Bucklige Welt arbeitet eng mit dem Büro der Regionalentwicklung zusammen. Über mehr als 15 Jahre wurde 2x pro Jahr ein gemeinsamer Bildungskalender herausgegeben. Mittlerweile wurde er durch einen Bildungs-Newsletter ersetzt, der alle 4-6 Wochen die wichtigsten Themen elektronisch zur Bevölkerung bringt.

Meine Aufgabe beinhaltet vorwiegend die Öffentlichkeitsarbeit und Koordination von Netzwerktreffen, außerdem bin ich Ansprechpartnerin für Gemeinden und Bevölkerung für diverse Anfragen und Anregungen zu Bildungsthemen.

In 12 der 23 Gemeinden gibt es auch BhW Bildungswerke, in 11 Gemeinden nicht – dennoch sind bei den BhW Treffen und Aktivitäten alle 23 Gemeinden der Region vertreten. Wie ist das gelungen? 
Die Zusammenarbeit durch stetigen Informationsaustausch, die gemeinsame Pressearbeit und Veranstaltungsorganisation haben sich bewährt. Es ist ein Verdienst von Leopoldine Reisenbauer, dass zusätzlich zu den örtlichen BildungswerkvertreterInnen auch alle Bildungsverantwortlichen, alle BildungsgemeinderätInnen der 23 Gemeinden in den Statuten als ordentliche Mitglieder verankert wurden.

Das „Netzwerken“ war ihr immer ein wichtiges Anliegen und so initiierte sie 2x jährlich Treffen aller Bildungsvertreter der Gemeinden. Diese finden nach wie vor regelmäßig statt und haben Zusammenarbeit, aber auch die Weiterbildung der TeilnehmerInnen zum Ziel.

Zu den 23 Gemeinden des RBW sind auch alle 9 Wechselland Gemeinden mit ihren BildungsvertreterInnen eingeladen, da in vielen Bereichen, so auch in der Bildung, eng zusammen gearbeitet wird. Bestes Beispiel ist das Projekt „Faire Welt Bucklige Welt – Wechselland“. Das RBW ist hier Projektträger und als solcher weit über die Regionsgrenzen bekannt. 2013 wurde die „Region Bucklige Welt – Wechselland“ als 1. Fairtrade Region Niederösterreichs ausgezeichnet.

In der ehrenamtlichen Bildungsarbeit gibt es 2 große Herausforderungen: einerseits Menschen zu motivieren, sich in ihrer Freizeit ehrenamtlich zu engagieren, andererseits Menschen mit Bildungsthemen und -Veranstaltungen zu begeistern. Euer RBW wächst und gedeiht seit über 10 Jahren. Was ist das „Erfolgsrezept“?
Bildung ist ein Thema, das uns alle in irgendeiner Form betrifft. Ein wichtiger Faktor sind sicherlich die konsequenten, regelmäßigen Netzwerktreffen, wo jede Person ihre Ideen einbringen kann. Damit die Treffen interessant und für alle von Nutzen sind, werden auch immer wieder Referenten zu diversen Themen eingeladen wie z. B. LIMA, LEADER-Projekt „Bildung wächst“ (Zusammenarbeit von Schulen, Pädagogen, Eltern, Wirtschaft und Region) oder jetzt aktuell "BhW Bildungsberatung". 

Ehrenamtlich Engagierte sind ein wichtiger Bestandteil in unserer Gesellschaft und sind im Gemeinde- und Regionsleben nicht wegzudenken. Deshalb war und ist uns wertschätzender Umgang wichtig: dazu gehört ehrliches, gelebtes Miteinander, Hinhören – und nichts selbstverständlich nehmen, sondern immer wieder einmal DANKE sagen.

Warum, denkst du, ist es wichtig, sowohl örtlich als auch gemeinsam regional Bildung anzubieten?
Die örtlichen BildungsvertreterInnen und –anbieterInnen wissen in ihrem Umfeld besser Bescheid, welche Themen die eigene Bevölkerung interessieren und organisieren dementsprechend ihre Veranstaltungen. Bei der Öffentlichkeitsarbeit und Vermarktung kann das Netzwerk von großem Nutzen sein. Die Koordination großer, interkommunaler Veranstaltungen und Projekte ist einfacher, wenn sie von zentraler Stelle aus erfolgt.

Persönlich gefragt: Du arbeitest und engagierst dich seit vielen Jahren für eine Erwachsenenbildungsinstitution. Was bedeutet lebensbegleitendes Lernen für dich persönlich?
Lebensbegleitendes Lernen bedeutet für mich, aus jeder Lebensphase und Situation, sei sie positiv oder negativ, etwas zu lernen und offen zu sein für neue Herausforderungen (Familie, Gesellschaft, Technologie…).

Bildung hat für dich Wert, weil ...
ohne Bildung keine Weiterentwicklung der Gesellschaft möglich ist.

Danke für dein Engagement und das Gespräch!

 

Kontakt und Information
Elisabeth Blochberger
Koordinatorin RBW Bucklige Welt
bhw(at)buckligewelt.at
02643-7010-20
www.buckligewelt.at

Social Media Teilen-Buttons

Kultur Niederösterreich