Springe direkt zu:

Drucklogo Bildungs- und Heimatwerk NÖ
Banner Bildungs- und Heimatwerk NÖ: Wir fördern Lernkultur - Lebensnah - Lokal - Landesweit - Leidenschaftlich

Brotkrümelnavigation:

BhW Atzenbrugg

Hauptinhalt:

In der BhW Serie stellen wir das BhW Atzenbrugg vor. Atzenbrugg liegt in der Hauptregion NÖ Mitte, im Bezirk Tulln. Mehr als 2.800 Personen leben auf einer Fläche von 26 Quadratkilometern. Bildungswerkleiterin DNMS OSR Susanne Haidegger über ihre Tätigkeit im Gespräch mit Ehrenamtskoordinatorin Ariella Schuler.


Frau Direktor Haidegger, seit 2010 leiten Sie das BhW Atzenbrugg. Sie sind berufstätig, sind Direktorin der NMS Heiligeneich. Kunst, Kultur und Bildung beruflich wie privat zu fördern ist Ihnen seit vielen Jahren ein Anliegen.
Was macht das Engagement für Bildung für Sie so wichtig?

Mein Engagement für Bildung ist natürlich vorerst berufsbedingt. Vor meiner Tätigkeit als Leiterin habe ich 30 Jahre unterrichtet, seit 35 Jahren Theater der Jugend organisiert und selbst mit meinen Schülern immer wieder Theater gespielt, um bereits in den Schülerinnen und Schülern Interesse für kulturelle Bildung zu wecken.
Bildung ist mehr als Ausbildung, Allgemeinbildung ist mehr als Google.
Hier die Bevölkerung abzuholen und mit guten Angeboten zu begleiten, ihnen freien Zugang zu Bildung und Kultur zu ermöglichen, sehe ich als meine Aufgabe.

Die Zusammenarbeit mit und in der Gemeinde ist wichtig, und funktioniert in Atzenbrugg offenbar sehr gut. Wo sehen Sie konkret die Möglichkeiten, Chancen und Aufgaben des BhW Bildungswerks in der Gemeinde?

In der Gemeinde möchten wir eine Plattform sein, einerseits für Personen, die ihre Begabungen lehren und vermitteln können und wollen, andererseits für Menschen, die Qualifikationen erwerben möchten.
Es geht hier um Persönlichkeitsbildung, Gemeinschaftserfahrung, um aktive Auseinandersetzung mit dem Lebensraum Gemeinde.
Das BhW sehe ich in der Gemeinde auch als Impulsgeber.  So wurde im Rahmen des Bildungsgipfels auf Anregung des BhW die Topothek in unserer Gemeinde eingerichtet.
Eine weitere Idee, eine Gemeindebibliothek einzurichten, ist auch in greifbare Nähe gerückt.
Das BhW ist auch Teil des Netzwerkes innerhalb der Gemeinde, wir arbeiten gut mit anderen Vereinen und Institutionen zusammen, ergänzen uns und stimmen uns ab.
Unser Programmangebot ist möglichst breit angelegt:
So finden sich in unserem Kursprogramm Reisevorträge ebenso wie Kabarett, Stegreiftheater, Matineen, Fotoworkshops und Vorträge zu Safer-Internet u. v. m.

2018 hat das BhW Atzenbrugg bereits zum dritten Mal den oben erwähnten Bildungsgipfel veranstaltet: ein Vorzeigeprojekt im BhW Niederösterreich.
Nach den ersten beiden Bildungsgipfeln haben Sie das Projekt „Leben mit unserer Erde – mein Beitrag“ ins Leben gerufen.
Welcher Gedanke steht hinter diesem Projekt ?

Wir können es uns nicht leisten, zu warten bis von „oben“ alles gelöst wird. Daher ist es uns mit diesem Themenschwerpunkt ein Anliegen, vor allem für jeden Einzelnen von uns umsetzbare Wege aufzuzeigen, ein gemeinsames, schönes Leben mit unserer Erde zu gestalten.
Mit regelmäßigen Veranstaltungen, Ideen und Themen wie gesunde und hochwertige Lebensmittel, Energie bis hin zum besseren Miteinander wollen wir nachhaltig dazu beitragen.
Die Vision ist, unter dem Titel „Mein Beitrag“ engagierte Menschen, Institutionen, Vereine, aber auch Schulen zusammenzubringen, ihre Ideen und Projekte zu bündeln und Anregungen für ein lebenswertes Miteinander zu geben.

Das BhW Atzenbrugg hat eine eigene Homepage, auch auf der Website der Gemeinde ist die BhW Bildungsarbeit gut sichtbar.
Wie bewerben Sie Ihre Veranstaltungen generell, wie erreichen Sie die Menschen?

Mit Plakaten, nicht nur im Gemeindegebiet, Foldern und Kursprogrammen für jeden Haushalt, Gemeindekurier, NÖN - wichtig ist die Mundpropaganda und natürlich nützen wir auch SMS und WhatsApp, um alle unsere Gäste, Freunde, Bekannte zu erreichen. 

Getreu Ihrem Motto „Erfolg hat 3 Buchstaben: TUN“ gehen Sie engagiert an viele neue Projekte und Ideen heran. Welche Erfahrung haben Sie mit Vision – Umsetzung – Scheitern - und Erfolg?

Visionen braucht der Mensch. Ohne Visionen gäbe es keinen Fortschritt. Wenn ich von einer Sache begeistert bin, kann ich dieses Feuer auf andere übertragen. Mut gehört dazu, aber auch ein wenig Gelassenheit, wenn mal etwas nicht so gelingt, wie man es sich  vorgestellt hat - und Humor ist auch ein guter Begleiter.

Wann ist eine Veranstaltung für Sie erfolgreich?

Erfolgreich ist eine Veranstaltung dann, wenn die Leute beim Hinausgehen begeistert sind. Wenn die Organisation gut geklappt hat und wenn es kein finanzielles Desaster ist.

Lebenslanges Lernen bedeutet für Sie persönlich ...

meine Chance, geistig jung und aktiv zu bleiben, mit Menschen in Kontakt zu treten, ein erfülltes Leben zu führen.

Ehrenamtliche Bildungsarbeit hat für Sie Wert, weil ...

ich sehe, dass nicht nur die Gesellschaft profitiert vom Engagement Einzelner, sondern auch die Freiwilligen selbst gewinnen: Werte wie Anerkennung, Sinnerfahrung oder die Ausweitung sozialer Kontakte.

Kontakt:
BhW Atzenbrugg
Susanne Haidegger
0676-4188084
haideggers(at)aon.at

Social Media Teilen-Buttons

Kultur Niederösterreich