Springe direkt zu:

Drucklogo Bildungs- und Heimatwerk NÖ
Banner Bildungs- und Heimatwerk NÖ: Wir fördern Lernkultur - Lebensnah - Lokal - Landesweit - Leidenschaftlich

Brotkrümelnavigation:

Längere Einreichphase für „Vorbild Barrierefreiheit“ - Bis Ende Juni können vorbildliche Projekte eingereicht werden!

Hauptinhalt:

Die Einreichphase hat Anfang März begonnen, bis Ende Juni 2022 können nun Projekte eingereicht werden. Dazu muss einfach der Erhebungsbogen ausgefüllt und eingesendet werden. Einreichende können auch Drucksorten, Fotos oder Videos, sofern vorhanden, beilegen. Jede Einreichung wird vom BhW Niederösterreich und der Expert/innen-Jury überprüft.

Auch kleine Projekte können Großes bewirken

„Ich freue mich immer besonders über die Ein-Mann oder Ein-Frau Projekte. Ich bin immer wieder erstaunt, was einzelne Menschen alles bewegen und erreichen können“ erklärt Birgit Schierhuber, BhW barrierefrei-Projektleiterin.

Welche Initiativen sie meint, ist einfach zu erklären: In den vergangenen Jahren gab es einige Initiativen, im Zuge derer viele ehrenamtliche Stunden aufgewendet wurden und die sich nur durch beträchtliches Engagement entwickelt haben.

Zum Beispiel gab es da im Vorjahr das Projekt „Auf Augenhöhe“ im Landesklinikum Wiener Neustadt: Die diplomierte Krankenschwester Sarah Kasper setzte sich für eine umfassende Patient/innen-Betreuung in Gebärdensprache ein. Sie etablierte eine Anlaufstelle für Gehörlose, Angehörige und Hörende, schulte die Mitarbeiter und hielt Vorträge zu Thema. Durch ihr Engagement können nun Patient/innengespräche in Gebärdensprache gedolmetscht werden. Ab dem Aufwachen nach einer OP gibt es Betreuung von geschultem Personal und noch vieles mehr.

Aber auch gesamte Ortskonzepte haben große Bedeutung. Gemeinden erhalten die Auszeichnung, die sich durch den umfassenden Gedanken abheben. Das bedeutet, alle öffentlichen Gebäude und Außenanlagen werden mit barrierefreien Maßnahmen erweitert oder Maßnahmen zur Inklusion umgesetzt.

Grundsätzlich gilt: Nicht nur groß angelegte Initiativen, sondern auch kleine Projekte haben große Wirkkraft. Sie vermögen wichtige Impulse zu setzen und das Leben Betroffener maßgeblich zu erleichtern. Jeder Impuls ist ein wichtiger Beitrag und verdient Aufmerksamkeit und Wertschätzung.

Die Fach-Jury steht fest

Die bewährte Jury aus dem Vorjahr ist gleich geblieben:

  • Mag.a (FH) Ines Bamberger, Geschäftsführerin Gehörlosenverband NÖ
  • Mag. Ewald Buschenreiter, Vorsitzender-Stellvertreter Kommunal Akademie NÖ
  • Harald Fiedler, Geschäftsführer Trotz-Dem e.U.
  • Ing.in Mag.a Claudia Grübler-Camerloher, NÖ Gleichbehandlungsbeauftragte Stellvertreterin Gleichbehandlung und Antidiskriminierungsstelle NÖ
  • Nikolas Karner, Obmann Verein Spielerpass
  • Mag. Gerald Poyssl, Landesgeschäftsführer NÖ Gemeindebund
  • Werner Rosenberger, MSc, Hilfsgemeinschaft der Blinden und Sehschwachen Österreichs
  • Mag.a Ulrike Vitovec, Geschäftsführerin Museumsmanagement GmbH

Reichen Sie jetzt ein!

Den barrierefreien Erhebungsbogen finden Sie hier: Erhebungsbogen 2022 (2842 KB als pdf)

Senden Sie den Erhebungsbogen per Post oder per E-Mail an:
Birgit Schierhuber
birgit.schierhuber(at)bhw-n.eu
Linzer Straße 7
3100 St. Pölten

Weitere Informationen finden Sie auf unserer Homepage: https://www.bhw-n.eu/vorbild-barrierefreiheit

vlnr. Landesrat Ludwig Schleritzko, BhW Geschäftsführerin Therese Reinel, Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister - Foto: © Franz Gleiß

Social Media Teilen-Buttons

Kultur Niederösterreich