Springe direkt zu:

Drucklogo Bildungs- und Heimatwerk NÖ
Banner Bildungs- und Heimatwerk NÖ: Wir fördern Lernkultur - Lebensnah - Lokal - Landesweit - Leidenschaftlich

Brotkrümelnavigation:

Leitbild

Hauptinhalt:

Präambel

  • Das Bildungs- und Heimatwerk NÖ wurde 1946 als überparteiliche, überkonfessionelle und gemeinnützige Erwachsenenbildungsorganisation gegründet. 
  • Das Bildungs- und Heimatwerk NÖ ist die flächendeckendste und teilnehmerstärkste Erwachsenenbildungseinrichtung des Bundeslandes NÖ. 
  • Die fachliche Grundlagenarbeit wird durch Arbeitsgemeinschaften geleistet. 
  • Das BhW NÖ begleitet als überparteiliche und überkonfessionelle Einrichtung, basisorientiert und partnerbezogen alle Menschen in ihren Lebensphasen und Lebensbereichen. 
  • Die Auseinandersetzung mit Werten soll helfen diese zu leben. Durch die Verknüpfung von Tradition und Entwicklung versucht das BhW NÖ, überlieferte Werte in zeitgemäßer Form weiter zu tragen und zur Bewältigung aktueller Lebenssituationen einzusetzen.

Ziele und Aufgaben

Wir wollen ... 

  • allen Menschen Niederösterreichs den freien Zugang zu Bildung und Kultur im Sinne eines lebensbegleitenden Lernens und einer ganzheitlichen Entwicklung der Person ermöglichen 
  • bei der Konzeption und Durchführung unserer Veranstaltungen auf Qualität im Sinne von erwachsenengerechter Bildung achten 
  • Bildung und Kultur verknüpfen 
  • allen Einwohner/innen NÖ‘s die Aneignung von Qualifikationen ermöglichen und helfen, ihre Begabungen leben und vermitteln zu können 
  • den Menschen in den Gemeinden NÖ‘s die Möglichkeit bieten, sich kritisch mit den Themen der Zeit und den Fragen der Zukunft auseinanderzusetzen, insbesondere in den Bereichen Arbeit und Freizeit 
  • durch gemeinwesenorientierte Projekte einen Beitrag zur gelebten Demokratie und zur Gemeinschaftsbildung leisten 
  • im Spannungsverhältnis von Globalisierung und dem Wunsch nach Heimat Orientierungshilfen geben 
  • Menschen befähigen, Bildungs- und Kulturarbeit in den Gemeinden NÖ‘s zu organisieren und durchzuführen 

Zur Erreichung dieser Ziele 

  • erarbeiten wir bedarfs- und teilnehmerorientierte, aktivierende Bildungsangebote und volkskulturelle Angebote. 
  • wird eine Zusammenarbeit mit anderen Bildungseinrichtungen, Institutionen und Organisationen angestrebt 
  • wollen wir auch Voraussetzungen für die heute so wichtigen Öffnungen zu jenen Menschen und Erfahrungen schaffen, die uns zunächst fremd sind. 

Für wen wir da sind

  • Wir verstehen uns als gemeindenahe Erwachsenenbildungseinrichtung, die regionale Strukturen unterstützt. 
  • Unsere Arbeit gilt allen Bildungssuchenden im ländlichen Raum (Männern wie Frauen, Jugendlichen, Erwachsenen und Senioren). 
  • Für kreative und musische, allgemeine und politische Bildungswünsche sind wir in den Gemeinden und Regionen NÖ’s kompetente Partner. 
  • Dabei legen wir größten Wert auf qualifikationsorientierte Ansprüche. „Kulturträgern“ und Multiplikatoren helfen wir beim Finden von Begabungen und unterstützen bedürfnis- und bedarfsorientiert. 

Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

  • Wir verstehen uns als teamorientierte Bildungseinrichtung. 
  • Hauptamtliche Mitarbeiter/innen unterstützen unsere ehrenamtlich tätigen Erwachsenenbildner/innen mit entsprechenden Serviceleistungen. 
  • Verstärkte Zusammenarbeit der örtlichen Bildungswerke wird angestrebt. Unsere Weiterbildung erfolgt durch die BhW NÖ - Akademie. 

Unsere Finanzen

  • Unsere Grundfinanzierung erfolgt durch Förderungen von Bund und Land. 
  • Viele örtliche Bildungswerke werden von ihren Gemeinden unterstützt und finanzieren ihre Aktivitäten auch durch Beiträge der Teilnehmer/innen. 
  • Viele unserer Projekte werden zusätzlich von verschiedenen Organisationen gefördert. 
  • Immer öfter anerkennen auch Sponsoren den Wert unserer landesweiten Bildungstätigkeit. 

Gelungenes Lernen im BhW

Bei allen Lernangeboten des BhW geht es neben dem Erwerb von spezifischen Kenntnissen und Fähigkeiten immer auch (je nach Möglichkeit) um die Verbindung von Persönlichkeitsentwicklung und Gemeinschaftserfahrung und um die aktive Auseinandersetzung mit der eigenen Gemeinde und Region. 

Unsere Ideale: lernende Individuen in lernenden Gemeinschaften, lernende Gemeinden in lernenden Regionen. Darüber hinaus suchen wir bei allen Lernangeboten des BhW Möglichkeiten der Berücksichtigung von Gender Mainstreaming, des Austauschs zwischen den Generationen und der Integration/Inklusion von Menschen mit Beeinträchtigungen.

  • Im Rahmen von Einzelveranstaltungen unserer Bildungseinrichtungen (Vorträge, Podiumsdiskussionen, Workshops usw.) vermitteln kompetente ReferentInnen unter kompetenter Moderation relevantes Wissen und/oder Können. TeilnehmerInnen verknüpfen das gewonnene Wissen/Können im Rahmen der anknüpfenden Diskussionen und im informellen geselligen Austausch mit eigenen Erfahrungen. 
  • Im Rahmen von Kursen, Exkursionen und Studienfahrten erfahren TeilnehmerInnen ganzheitliches Lernen in der Verknüpfung des Themas mit eigenen Erfahrungen, mit Gruppenarbeit und geselligem Austausch. Ethnologische Exkursionen konfrontieren die TeilnehmerInnen mit Möglichkeiten der Sicherung und Erneuerung unseres regionalen kulturellen Erbes. In Sprachkursen erlernen die TeilnehmerInnen die Sprachen in Verbindung mit Einblicken in die jeweilige Sprach- und Landeskultur und im spielerisch-geselligen Austausch. 
  • Im Rahmen von Projekten lernen die MitarbeiterInnen die projektorientierte Auseinandersetzung mit aktuellen gesellschaftlichen Fragen und bildungspolitischen Themen und gewährleisten den Rückfluss der Projektergebnisse und -erfahrungen in die laufende Bildungsarbeit. Beispiele dafür zeigen die Bildungsprojekte Suchtprävention und Familienstammtische. 
  • Im Rahmen der musisch-kulturellen Bildung werden TeilnehmerInnen zu Eigen- und Gruppenaktivitäten animiert. Mit spielerischen Methoden werden Techniken des Gesanges, Tanzes, Kunsthandwerks usw. eingeübt. In Gemeinschaft lernen die TeilnehmerInnen das eigene regionale musisch-kulturelle Erbe kennen, werden aber auch für die Wahrnehmung und den Austausch mit anderen regionalen und nationalen Kulturen sensibilisiert. 
  • Im Rahmen der Akademie für Bildung und Regionalkultur erlernen MultiplikatorInnen Methoden musisch-kultureller Bildungsarbeit und der Erwachsenenbildung – z.B.: zielgruppengerechte Animation für Klein- und Großgruppen, Formen der Teamarbeit und –führung, gemeinwesenorientierte Erwachsenenbildung usw. 

Gelungene Beratung im BhW

Die BhW-Landesgeschäftsstelle versteht sich auch als Beratungseinrichtung für ehrenamtliche MitarbeiterInnen. Die Beratung findet vor allem in begleitender Form statt und dient insbesondere der Motivierung von Ehrenamtlichen, der Sensibilisierung für neue Themen und Methoden der Erwachsenenbildung sowie der Konfliktbegleitung auf kommunaler Ebene. Das Anknüpfen an und das gemeinsame Auswerten von Erfahrungen ehrenamtlicher MitarbeiterInnen ist ein wesentlicher Bestandteil der gelungenen Beratung. 

Social Media Teilen-Buttons