Springe direkt zu:

Drucklogo Bildungs- und Heimatwerk NÖ
Banner Bildungs- und Heimatwerk NÖ: Wir fördern Lernkultur - Lebensnah - Lokal - Landesweit - Leidenschaftlich

Brotkrümelnavigation:

"Gemeindebegehung barrierefrei?" in Loosdorf - ein lebendiger Ortskern mit kurzen Wegen

Hauptinhalt:

Am Mittwoch, den 5. April 2017 hat die erste "Gemeindebegehung barrierefrei?" des heurigen Jahres stattgefunden. Das Team vom BhW-Projekt BEN, Ing. Alfred Luger und Mag.a Eva-Maria Speta, war gemeinsam mit dem externen Experten, Mag. (FH) Mathias Past, CMC, in der Marktgemeinde Loosdorf unterwegs.

Ziel der "Gemeindebegehungen barrierefrei?" ist es, im Anschluss an einen kurzen theoretischen Input in einer möglichst vielfältigen Gruppe durch die Gemeinde zu gehen und gemeinsam Barrieren aufzuspüren und Lösungen zu suchen. Bei der Begehung in Loosdorf hat das, dank des Einsatzes von Amtsleiter Anton Kern, besonders gut funktioniert: unter den 14 Teilnehmern und Teilnehmerinnen waren u.a. der Vize-Bürgermeister, mehrere GemeinderätInnen sowie ältere Personen, ein blinder Teilnehmer, ein Rollstuhlfahrer mit seiner Gattin und eine Mutter mit Kinderwagen.

"Nichts über uns, ohne uns!"

Die Teilnahme von behinderten Personen ist bei diesen Begehungen besonders wünschenswert, da sie am besten wissen, wo es in der Gemeinde Schwierigkeiten für sie gibt. Darüber hinaus entspricht es dem Grundsatz der Behindertenbewegung "Nichts über uns, ohne uns!" bei allen Veranstaltungen, die sich mit den Themen Behinderung oder Barrierefreiheit beschäftigen, mit behinderten Menschen zusammenzuarbeiten.

Keine Inspektion, sondern Selbsterfahrung

Die "Gemeindebegehungen barrierefrei?" sind keine Inspektion - sie sollen für die Themen Behinderung, Barrierefreiheit und Inklusion sensibilisieren. Umso erfreulicher war es, dass Vize-Bürgermeister Thomas Vasku dazu bereit war, den Rollstuhl, den das BhW mitgebracht hat, auszuprobieren.

Kompakter Ortskern mit Vorbildcharakter

Besonders erwähnenswert ist in Loosdorf der kompakte Ortskern.
In einem Radius von 110 Metern um das Gemeindeamt finden die Bürger und Bürgerinnen alle wichtigen Dienstleistungen und Güter des täglichen Bedarfs, wie Nahversorger, Arztpraxis, Apotheke und Bank. Das ist wirklich keine Selbstverständlichkeit.

Bei der barrierefreien Zugänglichkeit zu diesen Gütern und Dienstleistungen des täglichen Bedarfs hat Loosdorf - wie viele andere Gemeinden auch - aber durchaus noch Handlungsbedarf.
Am wichtigsten sind dabei die Adaptierung der Gehwege und die Schaffung von gut nutzbaren Straßenquerungen an allen wichtigen Stellen der Gemeinde sowie die Schaffung einer barrierefrei zugänglichen Arztpraxis.

Loosdorf arbeitet zurzeit aber ohnehin an einem neuen Gesamtverkehrskonzept für die Gemeinde und wird nach der Sensibilierung durch die Begehung auch Aspekte der Barrierefreiheit darin berücksichtigen.

Unter diesem Link finden Sie in der Fotogalerie ein paar Eindrücke der Begehug in Loosdorf.

Unter diesem Link finden Sie die Ausschreibung zu den "Gemeindebegehungen barrierefrei?" 2017
(480 KB als pdf)

Wir kommen auch gerne in Ihre Gemeinde!

Kontakt:

Projekt BEN - Barrierefreie Erwachsenenbildung in Niederösterreich
Ing. Alfred Luger oder Mag.a Eva-Maria Speta
Tel.: 02742-311337-118
Mail: barrierefrei(at)bhw-n.eu 

Gruppenfoto von der Gemeindebegehung in Loosdorf

Social Media Teilen-Buttons